Shimano-Touch

Ein von seinen Bestandteilen her ziemlich komplexes Objekt. Das Fundament besteht aus einem Kettenblatt sowie aus einer Zahnkranz-Kassette*) von Shimano, die in Indonesien hergestellt wurde. Das lässt sich dem beschrifteten Ring oberhalb des schwarz-grauen Freilaufkörpers (drehbar) entnehmen. Das messingfarbene Teil unten über der Zahnkranz-Kassette entstammt einem Staubsauger, das Messingteil oben am Lampenhals war das Ventil eines Ausdehnungsgefäßes einer Gastherme.

Der Shimano-Ring und das kleine Zahnrad darunter werden von drei kleinen Magneten in ihrer Position gehalten (auch wenn man die Leuchte auf den Kopf stellt). Sie entstammen den Zigarettenpapier-Heftchen der österreichischen Marke “Marie” (Magnetverschluss).

Bei heftigeren Bewegungen, z.B. beim Herunterfallen, können Ring und Zahnrad aus der Position geraten. Es ist aber im Fall des Falles nicht besonders schwierig, Magneten, Ring und Zahnrad wieder in die richtige Position zu bringen.

Höhe inklusive Fassung: 45,5 cm

Mit 12-Volt-LED-Birne, Bakelit-Fassung mit zwei Schraubringen für Lampenschirm, Anschlussleitung mit Zwischenschalter (ca. 2 Meter), Netzteil mit Eurostecker.

Preis: € 290,-

Anfragen:
Tel.: 01 95 77 126
E-Mail: office@rpoth.at

*) Den Zahnkranz konnte ich selbst nicht abnehmen. Da ist Thomas Kaider von der kleinen Fahrradwerkstatt am Yppenplatz (fahrradwerk.at) hilfreich – und unentgeltlich – eingesprungen. Vielen Dank auch an dieser Stelle!